Zurück aus Amish-Country, OH, USA

randy-fath-709439-unsplash

Photo by Randy Fath on Unsplash

Bei meinem Besuch in Ohio USA wollte ich umbedingt, Amish Country besuchen.

Die nach ihrem Gründer Jacob Ammann benannte christiliche Gemeindschaft, die Amish, enstand um 1640 in der Schweiz und in Süddeutschland. Diese täuferisch-protestantischen Gläubigen wurden verfolgt und wanderten schliesslich über Amsterdamm in die USA aus.  Die Amishen leben nach strengen Regeln und Worten der Bibel. Viele verzichten dabei komplett auf die „zivilisierten Neuerungen“ der modernen Welt, wie Elektrizität und Auto. Kleider werden noch von Hand genäht, der Boden mit Hilfe von Pferden gepflügt, Häuser und Scheunen von vielen Händen in kürzester Zeit erstellt. Die Gemeinschaft zählt. Gesprochen wird auch heute noch Pensilvania-Dutsch, dass dem Schweizerischen gar nicht so unähnlich ist.

Was mich an den Amischen aber auch fasziniert, ist ihren Glauben an eine gewaltfreie und einfache Lebensweise.

Meine Mutter und ich hatten das Glück nicht nur in diese wunderschöne Gegend zu fahren (the rolling hills around Millersburg and Berlin), sondern Dank meinem Onkel, der in Ohio lebt und einige Amish kennt, durften wir ein typisch Amishes Essen geniessen.

Mae, unsere Gastgeberin, hat eigens für uns eine deftige Mahlzeit vorbereitet. Als Vorspeise gab es einen herrlichen Salat, dazu selbstgebackene fluffige Weissbrötchen, selbst herrgestellte Butter und hausgemachte Marmelade. Komisch, aber dass schmeckt toll zum Salat.  Hier nun das Rezept:

Amish Salad

1 gekochter Maiskolben, Körner mit Messer abgeschabt und von Hand auseinandergezupft
1-2 Karotten, geraffelt (oder in Stücken im Thermomix® für 4 Sek / Stufe 5 hacken)
1-2 Handvoll Pekannüsse
1 roter Apfel, entkernt, geachtelt und in feine Scheiben geschnitten (oder geviertelt zus. mit Karotten hacken)
4 Salatherzen (Romana/Lattich/oder Krachsalat geht auch) in 1 cm feine Scheiben geschnitten
10-15 Erdbeeren (oder andere rote Beeren) / alternativ auch getrocknete Cranberries
1 Handvoll Heidelbeeren
150g Cheddarkäse (wenn es hat oranger) geraffelt

Alles bis uns mit Heidelbeeren abwechslungsweise in Schichten in eine Salatschüssel geben und mit dem Cheddar-Käse bestreuen.

Dazu passt ein Feines Joghurtdressing

200g Joghurt
2 TL Senf
60g Sonnenblumenöl
60ml Apfelsaft od. Orangensaft
1,5 TL Zitronensaft
1,5 TL Bio-Honig, flüssig
Kräutersalz und Pfeffer nach Geschmack

10 Sek / Stufe 5 – eventuell mit Gummischaber auf der Seite das Joghurt nochmals runterstossen und Vorgang wiederholen.

Die Gastfreundschaft und die herzliche einfache Art von Mae und ihrer Familie haben einen tiefen Eindruck bei mir hinterlassen – das Essen wohl – einige Pfunde mehr… egal, es war ein tolles Erlebnis.

Published by

Karin

Servus und herzlich willkommen auf meinem Blog. Mein Name ist Karin Winkler und ich liebe es zu kochen und zu backen. Seit einigen Jahren begeistert mich der Thermomix® und leistet mir hervoragende Dienste. Digital erleichtert er mir genussvolle Rezepte zuzubreiten, warum dies auch der Name meines Blogs beeinflusst hat. Kochen konnte ich bereits sehr gut und auch mit Leidenschaft bevor ich den Thermomix® kennenlernte. aber mit dem Thermomix® hab selbst ich mich an Rezepte rangeteaut, welche ich vorher nicht mal in Betracht gezogen hätte. Was mich des weiteren begeistert, und warum ich auch meine Leidenschaft mit anderen teile, ist, dass der Thermomix® wirklich für jedermann/frau ein toller Kochbegleiter ist: für absolute Nichtköche und Anfänger, Kochmuffel und Kochtüftler , Hobbyköche und Hausfrauen, junge Mütter, Spitzenköche und Haubenträger. Über mich Mein Name ist Karin Winkler und ich wurde am 21. März 1968 in Zürich geboren. Ich bin verheiratet, habe bereits eine Enkeltochter und wohne mit meinem Mann in Sirnach, im schönen Thurgau in der Schweiz. Wie ich zum Thermomix gekommen bin: Von dem Thermomix® hatte mir bereits mein Bruder begeistert berichtet. Aber weil ich schon fast alle Küchenmaschinen besass und der Preis mich erst einmal abschreckte, gab ich dem erst mal keine Beachtung. Dann versagte mein alter Mixer und ich machte mich auf Youtube und im Internet auf die Suche nach einem leistungstarken Mixer. Der Thermomix® begeisterte mich zwar, aber ich entschied mich doch erst für eine andere, etwas billigere Maschine. Doch ich verfolgte den Hype rund um den TM5® weiterhin. Mein Mann, der übrigens Koch ist, schenkte mir schliesslich einen Thermomix® zu Weihnachten. Danach gab es kein Halten mehr....und aus heutiger Sicht muss ich sagen, er ist jeden Rappen/Cent wert und ich will ihn nicht mehr missen. Meine Begeisterung ist bis heute ungebrochen und mehr noch finde ich, dass Vorwerk mit dem Thermomix® TM5 und seiner Guided-Cooking-Funktion ein Meisterstück gelungen ist. Das Kochbuch wird eigentlich überflüssig, denn die Funktion spart Zeit und schenkt mir wertvolle Zeit zurück. Auch hat das schonende Dampfgaren mit dem Varoma mich dabei unterstützt letztes Jahr (2016) 27kg abzunehmen. Seit kurzem besitze ich auch den Cook-Key, der das Guided Cooking nochmals um eine weitere Dimension erweitert oder eben das Kochen digital mit tausenden Rezepten unterstützt. Ich bin absolut begeistert. Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog Herzlichst Karin Winkler

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s