Tausendschön-Gelee

Das Gänseblümchen trägt viele Namen: Augenblümchen, Gänselieschen, Himmelsblume, Marienblümchen, Maßliebchen, Mondscheinblume, Regenblume und noch mehr. Tausenschön hat mir jedoch sehr gut gefallen.

Für viele ist dies fröhliche Blühmchen unscheinbar oder wird als nette Kindheitserinnerung abgetan.

Doch das Gäseblühmchen hat es in sich. Es enthält ätherische Öle, Kalium und Kalzium, Saponine und Schleimstoffe, Magnesium und Flavoniide, Eisen, Gerb- und Bitterstoffe , sowie die Vitamine A, C und E.

Diese verantworten auch, dass das Gänseblümchen verschieden eingesetzt werden kann: bei Hauptproblemen und Entzündungen, bei Fieber und Erkältungen, gegen Insektenstichen und kleinen Wunden, bei Frühjahrsmüdigkeit und Leberschwäche…

In der Küche kann es herzhaft für Salate, Kräuterquark, in Suppen und zu Gemüsegerichten genutzt werden. Aber auch zu Süssspeisen lässt es sich gut verarbeiten.

Bevor nun der Rasenmäher die weißen Sprenkel in unserem Garten köpft, hab ich mir ein gutes Schüsselchen (100g ) gepflückt und will daraus ein Gelee machen.

Tausenschön-Gelee

🌼 100g Gänseblümchenköpfe

1/2 Tag antrocknen lassen, so können etwaige kleine Insekten sich entfernen und die Aromastoffe besser ausbilden

🌼 Je 500 ml Apfelsaft und Wasser, 1 Burbon- ausgekratzt, 2 Bio-Zitronen

Gänseblümchen, Apfelsaft, Wasser, Mark und Schote der Vanille, Abrieb der Zitrone und Rest in Scheiben zusammen in einen Topf geben und aufkochen lassen.

Topf vom Herd nehmen abkühlen lassen, zudecken und über Nacht gut durchziehen lassen. Am nächsten Tag Sud durch ein Sieb abseihen und gut ausdrücken.

🌼 500g Gelierzucker (2:1)

Gelierzucker zum Sud dazugeben, diesen zum kochen bringen, ca. 15 Min. köcheln lassen und in sterilisierte Gläser abfüllen und gut verschließen.

Passt wunderbar zu einem Sonntagszopf, Mandelstuten, Toastbrot oder Brioche.

It is not SPRING until you can plant your foot upon twelve daisies

Ein Englisches Sprichwort besagt, dass es nicht Frühling sein kann bevor 12 Gänseblümchen mit einem Fuß bedeckt werden können.

Veröffentlicht von

Karin

Servus und herzlich willkommen auf meinem Blog. Mein Name ist Karin Winkler und ich liebe es zu kochen und zu backen. Seit einigen Jahren begeistert mich der Thermomix® und leistet mir hervoragende Dienste. Digital erleichtert er mir genussvolle Rezepte zuzubreiten, warum dies auch der Name meines Blogs beeinflusst hat. Kochen konnte ich bereits sehr gut und auch mit Leidenschaft bevor ich den Thermomix® kennenlernte. aber mit dem Thermomix® hab selbst ich mich an Rezepte rangeteaut, welche ich vorher nicht mal in Betracht gezogen hätte. Was mich des weiteren begeistert, und warum ich auch meine Leidenschaft mit anderen teile, ist, dass der Thermomix® wirklich für jedermann/frau ein toller Kochbegleiter ist: für absolute Nichtköche und Anfänger, Kochmuffel und Kochtüftler , Hobbyköche und Hausfrauen, junge Mütter, Spitzenköche und Haubenträger. Über mich Mein Name ist Karin Winkler und ich wurde am 21. März 1968 in Zürich geboren. Ich bin verheiratet, habe bereits eine Enkeltochter und wohne mit meinem Mann in Sirnach, im schönen Thurgau in der Schweiz. Wie ich zum Thermomix gekommen bin: Von dem Thermomix® hatte mir bereits mein Bruder begeistert berichtet. Aber weil ich schon fast alle Küchenmaschinen besass und der Preis mich erst einmal abschreckte, gab ich dem erst mal keine Beachtung. Dann versagte mein alter Mixer und ich machte mich auf Youtube und im Internet auf die Suche nach einem leistungstarken Mixer. Der Thermomix® begeisterte mich zwar, aber ich entschied mich doch erst für eine andere, etwas billigere Maschine. Doch ich verfolgte den Hype rund um den TM5® weiterhin. Mein Mann, der übrigens Koch ist, schenkte mir schliesslich einen Thermomix® zu Weihnachten. Danach gab es kein Halten mehr....und aus heutiger Sicht muss ich sagen, er ist jeden Rappen/Cent wert und ich will ihn nicht mehr missen. Meine Begeisterung ist bis heute ungebrochen und mehr noch finde ich, dass Vorwerk mit dem Thermomix® TM5 und seiner Guided-Cooking-Funktion ein Meisterstück gelungen ist. Das Kochbuch wird eigentlich überflüssig, denn die Funktion spart Zeit und schenkt mir wertvolle Zeit zurück. Auch hat das schonende Dampfgaren mit dem Varoma mich dabei unterstützt letztes Jahr (2016) 27kg abzunehmen. Seit kurzem besitze ich auch den Cook-Key, der das Guided Cooking nochmals um eine weitere Dimension erweitert oder eben das Kochen digital mit tausenden Rezepten unterstützt. Ich bin absolut begeistert. Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß beim Stöbern auf meinem Blog Herzlichst Karin Winkler

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s